fbpx

Apecchio

apecchio-panorama

Auf einer Schwemmterrasse am Zusammenfluß von Biscubio und Menatoio liegt Apecchio am Fuße des Monte Nerone. Der Ort hat sehr antike Ursprünge, die anhand von archäologischen Fundstücken und Ruinen belegt werden können. Vom 15. Jahrhundert bis 1752 gehörte der Ort zur Herrschaft der Grafen Ubaldini. Die charakteristische, einbogige Eselsrücken-Brücke aus dem 15. Jahrhundert führt in das Dorf, von wo aus man bis zum Bogen des Glockenturms gehen kann, der den Zugang zu einer für das 14. Jahrhundert typischen Schloßanlage bezeichnet. Der antike Palazzo Ubaldini ist ein charakteristisches Beispiel für die Architektur der Renaissance, im besonderen der Hof mit Laubengang aus dem Jahre 1515. In den eindrucksvollen Untergeschossen hat das Museum der Fossilien des Monte Nerone seinen Sitz. In der Pfarrkirche S.Martino werden zwei wertvolle romanische Löwen aufbewahrt, während man in der Kirche Madonna della Vita (16. Jh.) ein schönes Holzkruzifix aus dem 14. Jahrhundert bewundern kann. Der Ortsteil Serravalle di Carda, an den Hängen des Monte Nerone, ist Ausgangspunkt für Ausflüge zu Fuß oder zu Pferd in das umliegende Gebiet. In Colombara findet man die interessante Weltkarte des Friedens, die aufgrund ihrer außerordentlichen Größe ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Gastronomie: Tagliatelle mit Trüffeln und Pilzen, Innereien vom Lamm, Salmì del Prete, Bostrengo, Bastoncelli.

Project categories: Itinerary

Close
Go top